Sarah


Hallo ihr Lieben, herzlich Willkommen!

Nachfolgend nun ein paar (mehr oder weniger wichtige) Daten und Anekdötchen aus meinem Leben.:

Also geboren wurde ich als Sarah Burau in Bielefeld, einer mittelgroßen Stadt im Teutoburger Wald, im nördlichen Nordrhein-Westfalen, sog. Ostwestfalen-Lippe, am 23. September 1982. Einem Donnerstag, wenn ich mich recht entsinne,…

Ich bin die erste von uns Kindern, und (leider) auch das einzige Mädchen. 😉

Ein Jahr (und einen Monat und fünf Tage) später erblickte mein Bruder David das Licht der Welt und seitdem war alles anders für mich.

Trotzdem spielten wir immer zusammen, weil es sich halt so ergab. 😉

Noch zwei Jahre später, Anfang Januar ’86, kam mein jüngster Bruder Aaron dazu, und die Runde war komplett.

Als Aaron größer war (groß genug um mit ihm spielen zu können) war ich notgedrungen alleine, da David natürlich lieber mit einem Jungen spielen wollte, und seinem kleinen, noch unerfahrenen Bruder alles beibringen musste, was man als Junge so können muss, wie z.B. auf Bäume klettern. Das konnte David am besten, weil wir einen sehr großen Garten mit vielen vorzüglichen Kletterbäumen hatten.

Ich ging also im Alter von fast 7 Jahren bis 11 in die Grundschule in Bielefeld-Senne, nur ein paar Straßen von unserem Haus entfernt, und verlebte eine sehr schöne Kindheit.

Im Alter von 6 Jahren lernte ich Flöte spielen, und ab 10 hatte ich neun Jahre Klavierunterricht, was mir SEHR gefallen hat.

Danach schickten mich meine Eltern auf die Friedrich-von-Bodelschwingh-Realschule in Bethel (13 km entfernt).

1999 nach dem 10. Schuljahr wechselte ich mit einem Notendurchschnitt von 1,9 auf das Friedrich-von-Bodelschwingh-Gymnasium.

2002 habe ich dort das Abitur mit 2,7 bestanden.

Da meine Eltern glücklicherweise Christen sind, bin ich von Anfang an in einer Gemeinde aufgewachsen, in der ich mich jetzt immer noch sehr zu Hause, wohl und zufrieden fühle. Ich machte alle „Stadien” eines heranwachsenden Gemeindekindes durch, angefangen von der Kinderstunde, über Kindergottesdienst, damals noch Sonntagsschule, über die Jungschar bis hin zur Jugend. Im Moment gehe singe ich sehr gerne im Chor mit.

Im Alter von 11 Jahren wusste ich so gut wie alle Geschichten der Bibel auswendig, doch zum „richtigen” Christen fehlte mir noch etwas, wie ich später erkannte. Auf einer Evangelisation hörte ich, dass man Jesus und den Heiligen Geist in sein Herz einladen müsse, um zu Gott zu gehören.

Mein größter Wunsch war schon lange, ein Kind Gottes zu werden, und so lud ich ihn in mein Herz und mein Leben ein. Das hat mich sehr glücklich und froh gemacht! Ich ließ mich zwei Tage nach meinem 12. Geburtstag, am 25.09.’94 in unserer Gemeinde taufen.

Falls ich mal ein bisschen Zeit haben sollte, lese ich gerne Bücher, zuletzt „Der kleine Hobbit” und „Der Herr der Ringe” von J.R.R. Tolkien, gehe gerne ins Kino, spiele Klavier. Natürlich lese ich auch andere Bücher, z.B. im Moment die Jahres-Bibel. Montags gehe ich zum Gemeindechor und dienstags singe ich im VHS Gospelchor Sennestadt mit. Ich singe Altstimme. 🙂

Außerdem bin ich absoluter Fan des Films „Die fabelhafte Welt der Amélie” und (fast) alle anderen Filme mit Audrey Tautou.

Wir (meine Eltern) haben einen Hund, ein sehr ängstliches Wesen, das auf den Namen Kela hört und drei Meerschweinchen, die Rosi, Susi und Maxi heißen, und uns gehören. (Maxi ist leider am 3.12.09 gestorben.)

Ich liebe es, auf der linken Seite von etwas zu sitzen, zu gehen, zu stehen, etc., lese für mein Leben gerne auf der Toilette Bücher, sammele lustige Zeitungsartikel und schöne Texte. Am Besten kann ich mit einer Tasse Cappuccino (Wiener Melange von ALDI ;-)) und badend entspannen. Außerdem liebe ich es Mützen zu stricken, Fotos zu machen, auf der Frühlingswiese und auch sonst barfuss laufen, Wiener Würstchen mit Brötchen zu essen, und wenn ich so lange wie ich möchte ins Internet kann. Ich werde auch gerne von Leuten auf der Straße angesprochen, und mag hellblau und blau und meine Sonni und meine Mau. 🙂

Was ich nicht mag, das sind nasse Ärmel und nasse Hose, das Geräusch einer Munddusche, Innereien zu essen, Eiseskälte, verletzende Mitmenschen, Bohnen, kochen im Allgemeinen, wenn man mich nicht ernst nimmt, lahme Computer.

Weiteres über mich in meinem jesus.de-Profil.

Nach der Schule hatte ich eigentlich vor, ein halbes Jahr zu arbeiten (ordentlich Geld zu scheffeln) bevor meine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester im Oktober 2003 in Herford begann.

Doch aus dem „Geld scheffeln“ wurde nichts, denn ich habe  vom 22. April bis 17. Juli ’03 eine Bibelschule besucht. Und zwar in Kirchberg an der Jagst in Baden-Württemberg. (bsk.org) Das war eindeutig besser als Geld zu scheffeln. 😉

Ich habe dann am 1.10.03 meine Ausbildung begonnen und am 30.09.06 das Examen zur Kinderkrankenschwester abgelegt.
Ein weiteres Highlight war noch, dass Tobias und ich am 21.08.04 in Bielefeld geheiratet haben. Wir sind dann nach Herford ganz in die Nähe des Klinikums, in dem ich meine Ausbildung machte, gezogen. Bilder von unserer Hochzeit könnt ihr euch hier ansehen!

Am 18.02.07 wurde dann Junia Thalea geboren, mit 11 Tagen Verspätung, und acht Tage später flog sie schon über den Atlantik. 🙂
Man hats eben nicht leicht mit uns, und muss auf alles gefasst sein. 😉
Weil wir nämlich lernen wollten, wie man Gott besser dienen kann und das in Südamerika, besuchten wir die „Schule für Mission und Gemeindebau“ in Córdoba, Argentinien.
Die Ausbildung dauert einsgesamt 21 Monate, und wir waren von März ´07 bis Dez.´08 dort. Weitere Infos unter EMPI .
Unsere 2-monatlichen Rundbriefe mit Fotos, alte wie neue, könnt ihr hier lesen.

Seit Juni ´09 habe ich eine 15%-Stelle in den v.Bodelschwinghschen-Stiftungen Bethel in der Kurzzeitpflege in Haus Bethabara, wo ich sehr gerne arbeite. Ich habe dort bis April ´10 gearbeitet, da ich danach in Mutterschutz gegangen bin. Sobald ich kann (und möchte), würde ich gerne weiter dort arbeiten.

Am 28.Juni´10 (auch mit 12 Tagen Verspätung) ist Josia, dessen Zweitname Mariano ist, im Geburtshaus Bielefeld geboren. Er kam in der Wanne zur Welt, was ich als sehr angenehm und entspannend empfand. Ich kann das nur empfehlen. 🙂 Fotos von ihm könnt ihr auf seiner Fotoseite sehen.

Das Allerneueste könnt ihr der Startseite entnehmen.

Ich hoffe, ihr kennt mich jetzt schon besser als vorher und fandet die Seite nicht gerade langweilig.

Wenn ihr noch Fragen habt, mailt mir an meine eMail-Adresse. 😉

Bis dann,

Eure (tou-) Sarah.

Kommentare sind geschlossen.